Der "Deutsche Riese" - wer ist das?

Im Rahmen des Ganztageskonzepts der Willy-Brandt-Realschule und der angestrebten Kooperation von Schule und Vereinen besuchten der erste Vorsitzende Herr Klaus Egle, sowie der Zuchtwart Werner Schaudt unsere Ganztagesklasse und waren gerne bereit, ihr Fachwissen an die Schüler weiter zu geben.
Dem lebendig gehaltenen Vortrag von Herrn Schaudt lauschten die Jungen und Mädchen nicht nur neugierig, sondern waren auch aktiv bei der Sache. Mit hin und wieder eingestreuten Fachbegriffen, wie z.B. „Nesthocker“ und „Nestflüchter“ brachten sie die beiden Gäste immer wieder zum Staunen über ihre bereits vorhandenen Vorkenntnisse.
Bei der Fragerunde zeigten sich die Schüler derart interessiert, dass sie nur mit einem Blick auf die Uhr und dem Hinweis auf zwei mitgebrachte Kaninchen zu bremsen waren.
Begeistert begutachteten, verglichen und streichelten die Kinder dann auch die bei den zahmen Tiere.
Mit dem sicheren Wissen, dass es sich bei dem „deutschen Riesen“ weder um eine Märchengestalt, noch um ein Waschmittel, sondern um ein bis zu 9 kg schweres Zuchtkaninchen handelt, verließen die Fünftklässler an diesem Nachmittag das Schulhaus. Neben etlichem weiterem Fachwissen nahmen einige Schüler bestimmt auch den Wunsch mit nach Hause, ein eigenes Kaninchen (das sie jetzt sicher nicht mehr mit einem Hasen verwechseln) aufziehen zu wollen.
Vielen Dank nochmals an Werner Schaudt und Klaus Egle dafür, dass sie den Aufwand nicht gescheut haben, bepackt mit großen Schautafeln und zwei Kaninchen zu uns zu kommen und sich für unsere Schüler Zeit genommen haben.
Über weitere Vereine, die Interesse an einer Kooperation mit der Willy-Brandt-Realschule haben, freuen wir uns jederzeit.
© WBRS 2018